Dummy
  1. KLJB Vielfalt Dingolfing besuchte die Austauschgruppe Vielfalt Poltawa

KLJB Vielfalt Dingolfing besuchte die Austauschgruppe Vielfalt Poltawa

Eine tolle Woche voller Gastfreundlichkeit bei den Freunden in der Ukraine

Jugendstelle Dingolfing

Seit nunmehr 23 Jahren gibt es diesen Austausch mit der Gruppe Vielfalt Poltawa und dem eigens für den Austausch gegründeten Verein Vielfalt Dingolfing-Landau.

Dieses Jahr flogen 15 junge Erwachsene nach Kharkiv. Schon am Flughafen wurden die deutschen Teilnehmer mit Bayernfahne und herzlichen Umarmungen in Empfang genommen. Nach dem Beziehen der Hotelzimmer wurde die Zeit genutzt, um sich besser kennen zu lernen, bzw. Erinnerungen vom vergangenen Besuch auszutauschen.

 

Am zweiten Tag stand ein Besuch des botanischen Gartens in Kharkiv und des Museums der Foto-Illusion auf dem Programm. Nachmittags konnten die Teilnehmer gestärkt durch ein reichhaltiges Mittagessen im S-Park ihre Kletterkünste unter Beweis stellen.

Am Tag darauf machte sich die Gruppe mit dem Bus auf den Weg zum Tierpark ‚Feldmann Ecopark‘. Nach dem Besuch eines hochmodernen Einkaufszentrums ging es mit dem Bus zu den Gastfamilien in Poltawa, wo die Jugendlichen herzlichst begrüßt wurden.

Gastfreundschaft wird in der Ukraine großgeschrieben. Die ganze Woche über wurde täglich frisch gekocht und keine Mühen gescheut, sodass es den deutschen Gästen an nichts fehlte. Dadurch, dass man direkt bei den Familien wohnte, konnte man neben den Eindrücken des Landes auch die Menschen und Familien in der Ukraine hautnah kennen und schätzen lernen.

Um die Stadt besser kennenzulernen, startete der erste Tag in Poltawa mit einer Stadtrally. Beim Besuch einer Schule, an der die ukrainische Leiterin Anna neben dem Fach Deutsch auch Tanzunterricht gibt, wurden die deutschen  Gäste eingeladen, einen ukrainischen Tanz einzustudieren.

Die nächsten Tage wurden genutzt um in einer Töpferei sein handwerkliches Geschick unter Beweis zu stellen. Im Museum der ukrainischen Hochzeit konnte man hautnah miterleben, wie eine solche Feier abläuft.

Auch der Besuch eines Reitstalls stand auf dem Programm. Geschickte Reiter führten verschiedene akrobatische Übungen auf ihren Pferden vor. Etwas gemütlicher war da schon die Kutschenfahrt zu einer Waldlichtung, wo bei Lagerfeuer ein leckeres Abendessen zubereitet wurde.

Ein Faulenzer Tag am Badestrand des Flusses Worskla brachte eine willkommene Abwechslung in die große Sommerhitze der vergangenen Tage.

Den letzten Tag verbrachten die deutschen Teilnehmer mit den Gastfamilien. Am Abschiedsabend wurden verschiedene Spiele gespielt, und kleine Gastgeschenke ausgetauscht, zusammen gesungen und als Höhepunkt führte die deutsche Gruppe den traditionellen ukrainischen Tanz auf, den sie einige Tage vorher gelernt hatte.

Nach einer Woche hieß es Abschied nehmen von einem wunderbaren Land, gastfreundlichen Menschen und guten Freunden.