Dummy
  1. Kreisverband schult seine Ortsgruppen

Kreisverband schult seine Ortsgruppen

Projektplanung und Prävention sexualisierter Gewalt

Jugendstelle Dingolfing

Vergangenen Samstag trafen sich 15 interessierte KLJB’ler aus dem Kreisverband Dingolfing-Landau in Griesbach zu einem Schulungstag. Der Tag teilte sich in zwei thematische Einheiten, die sich um die Themen ‚Festl planen & Projektmanagement‘ und Prävention sexualisierter Gewalt drehten.

 

Fester Bestandteil des KLJB Kreisverband Dingolfing-Landau ist das Kreisschulungsteam. Es organisiert die verschiedenen Schulungsangebote. Ziel ist es die Jugendlichen die Verantwortung in der Landjugend tragen und alle, die in Zukunft Verantwortung übernehmen wollen, zu schulen und hinsichtlich ihrer Arbeit in den Ortsgruppen auszubilden.

In der Regel werden die Teilnehmer in zwei Schulungstagen und einem Schulungswochenende soweit ausgebildet, dass sie am Ende die Jugendleiterkarte (Juleica) erhalten.  Die Juleica steht für Qualität und garantiert, dass die Inhaber eine Ausbildung nach vorgeschriebenen Standards gemacht haben.

Für den Samstagvormittag hatte das Schulungsteam des KLJB Kreisverbandes Matthias Messerer, Geschäftsführer des KLJB Diözesanverbandes Passau eingeladen und ihn gebeten den Teil zum Thema ‚Festl planen‘ und Projektmanagement zu übernehmen. Nach einer kurzen Begrüßung, Vorstellung aller Teilnehmer und Erwartungsabklärung, startete der Tag gleich mit einer interaktiven Übung, bei der alle Teilnehmer auf einer Decke stehend versuchen mussten, diese umzudrehen, ohne dabei von der Decke herunterzugehen. Schnell hatten die Teilnehmer den Trick heraußen und meisterten die Aufgabe mit Bravour.

Den restlichen Vormittag beschäftigte sich die Gruppe mit den Grundlagen zur Planung und Organisation von Festen und Veranstaltungen. Anhand von Beispielen konnten die Jugendlichen ihr gelerntes Wissen dann gleich in die Tat umsetzten und verschiedene typische Landjugendaktionen, wie zum Beispiel einen Ball, die Altkleidersammlung oder ein Sonnwendfeuer planen.

Mittag stärke man sich bei einem gemeinsamen Essen, um dann für den Nachmittagsblock fit zu sein.

Hierfür war extra Martina Winicher, KLJB Bildungsreferentin vom KLJB Diözesanverband Passau gekommen. Neben einem kurzen theoretischen Input, lernten die Teilnehmer auch in diesem Teil des Schulungstages vor allem durch praktische Methoden mehr zum Thema Prävention sexualisierte Gewalt. Martina hatte beispielsweise kurze Szenarien dabei, anhand derer man diskutierte, was genau (sexualisierte) Gewalt ist, wo Grenzen sind und vor allem wie man sich bei solchen Situationen als Gruppenleiter in der Landjugend verhält. Ein zentraler Aspekt bei der Thematik ist, seine eigenen Grenzen zu kennen und zu wissen welche Nähe für einen persönlich noch angenehm ist.

Zum Abschluss der jeweiligen Themenblöcke hatten die Vertreter des Kreisschulungsteams kleine Geschenke dabei, mit denen sie sich bei den zwei Referenten dankte. Nach dem sehr kurzweiligen Tag, an dem viele Fragen geklärt werden konnten, waren sich alle einig, viel Neues gelernt zu haben.

Aktuell plant das Schulungsteam des KLJB Kreisverbandes einen weiteren Schulungstag zu den Themen

Rhetorik, Konflikte und Motivation. Genauere Infos werden rechtzeitig bekannt gegeben.

Bericht: Luzia Heeg

Bildergalerie