Dummy
  1. Walk with Jesus - Dekanatsministrantentag in Frontenhausen

Walk with Jesus - Dekanatsministrantentag in Frontenhausen

Jugendstelle Dingolfing

Beinahe 160 Ministrantinnen und Ministranten waren nach Frontenhausen gekommen, um einen fröhlichen Tag in Gemeinschaft zu erleben. Das Vorbereitungsteam um Jugendreferent Josef Süß, Gemeindereferentin Andrea Rust und Pfarrer Thomas Diermeier hatten ein buntes Programm zusammen gestellt.

Zu Beginn lud Pfarrer Thomas Diermeier zu einem Jugendgottesdienst " walk with Jesus" in die Pfarrkirche St. Jakob ein.  Ein beeindruckendes Bild war es, als 160 Ministranten, zum Teil in liturgischer Kleidung unter Glockengeläut in die Kirche einzogen. Mit dabei waren außerdem Dekan Johann Ammer aus Pilsting, Pater Josef aus Mamming und Pfarrer Theodore aus Failnbach-Ruhstorf. Pfarrer Diermeier bezeichnete die MinistrantenInnen als "Aushängeschild" in der heutigen Zeit.

Die Gruppe „Talita kum“ aus Mamming unter der Leitung von Margit Zitzelsberger gab dem Gottesdienst eine ganz besondere Note. Lieder die zu Herzen gingen, aber auch zum mitsingen und mitklatschen einluden, begeisterten die jungen Leute ebenso wie die zahlreichen Erwachsenen. Bevor es mit den Geschicklichkeitsspielen los ging, konnte man sich im Pfarrheim bei Spagetti Bolognese und einem Eis konnten stärken.

Bereits im April erging an zahlreiche Frontenhauser Vereine und Gruppierungen die Einladung, sich an diesem Jugendtag mit einer Spielaktion aktiv zu beteiligen.So konnte das Vorbereitungsteam 11 unterschiedliche Stationen anbieten, bei denen es um Geschicklichkeit, Fingerspitzengefühl oder fachliches Wissen ging.

Nudelspiel, Montagsmaler, Fragen zu Obst- und Kräuterkunde, Fragen zu Politik und Fußballspielen waren nur einige der Stationen, bei denen die Kinder und Jugendlichen punkten konnten. Die über drei-stündigen Mini-Spiele waren für alle Beteiligten ein großer Spaß, für die Ministranten ebenso wie für die Vereinsverantwortlichen.

Dann kam die große Preisverleihung. „20 Pfarreigruppen waren gestartet – Gewinner seid ihr alle“, so Jugendreferent Josef Süß. So gab es 17 mal den 4. Platz. Die ersten drei Plätzegingen an die  Pfarrei Marklkofen, Pfarrei Kollbach und Pfarrei Failnbach. Dekan Ammer gratulierte allen 160 Ministranten und dankte den  11 Stationen, die mit viel Engagement und Liebe zum Detail bereitet worden waren. Eine weitere Urkunde mit dem 1. Platz wurde an die Gastgeber und an das Küchenteam übergeben, die für das leibliche Wohl bestens gesorgt hatten.

Bildergalerie